Winterringelblume.

Ganz ehrlich, eigentlich mag ich Ringelblumen nicht sooo arg. Ich find sie ein bisserl brav, ein bisserl zu akkurat beblütenblättert und ein bisserl zu orange.
Jedes Jahr aber wieder, zuverlässig, berührt sie mich zutiefst: Und zwar immer genau dann wenn der erste Schnee gefallen ist und aus dem trüben Schneegestöber das unerschrockene Blütenköpfchen einer Ringelblume herausragt. Halb verschlossen aber noch soweit auf, daß eine späte Biene darin Unterschlupf finden könnte.
Kein Wunder eigentlich daß die Ringelblume ein ganz großes Heilmittel ist – nicht nur in der Wundversorgung, sondern auch bei schlechtem Energiestatus, Minderwertigkeitskomplexen und Erschöpfungssyndrom. Wie man zur Kraft der Ringelblume kommt? Die Möglichkeiten sind mannigfaltig: Ringelblumentee, Massagen mit Ringelblumenöl, Ringelblumenbäder und natürlich die kleine Ringelblume im Balkonkasten für zwischendurch 🙂


Ein Kommentar zu “Winterringelblume.
  1. Esther Halla sagt:

    Irgendwie tut mir die Blume in der Kälte leid 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Themen in unserem Blog: