Bayerische Moose und Moore – Radiotipp für den 02.05.2019

Eine große Besonderheit der bayerischen Flora ist der filigrane Moorenzian (Swertia perennis), dessen Blütensternchen gleichsam über die nassen Sumpfwiesen hinweg, dem Himmelslicht entgegen zu schweben scheinen.  Wie alle Moorpflanzen erhebt er sich damit über abgestorbenes Pflanzenmaterial darunter, und verkörpert so verkörpert den Triumph von Sonnenkraft und Leben – eine große Heilpflanze.
Deren materielle Verwendung sich aber bereits dadurch verbietet, daß sie aufgrund der Zerstörung ihres Lebensraums „Moor“ in den vergangenen Jahrhunderten immer seltener geworden ist und selbstverständlich unter vollständigem Naturschutz steht. 

Welche Auswirkungen der Rückgang natürlicher Moore auf uns hat und welch enormen Reichtum die Bayerischen Moose und Moore damit für uns haben ist das Thema des kräuterkulturellen Talks „Habe die Ehre“ vom 2. Mai 2019 mit BR Heimat – Kräuterexpertin Astrid Süßmuth und Heimat-Moderatorin Conny Glogger auf der Welle BR Heimat des Bayerischen Rundfunks von 10 – 12:00 Uhr.
Hier der Link zu BR Heimat: https://www.br.de/radio/br-heimat/programmkalender/sendung-2325360.html, wie immer mit Fotostrecke und ab nachmittags dem Podcast zur Sendung.

Viel Spaß beim Zu- oder Nachhören, und nicht vergessen:
O schaurig ist’s übers Moor zu gehn, / Wenn es wimmelt vom Heiderauche, / Sich wie Phantome die Dünste drehn…“

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Themen in unserem Blog: