Auf Vorexkursion im Starnberger Land
 
Das erste Blütenfest des Jahres! Ganz unverhofft stehe ich mit einem Mal einem hüfthohen (!), in voller Blüte stehenden Seidelbast gegenüber. Wunderschön, mit betörendem Duft – und so richtig saugiftig.
Manchmal findet man auf den Vorexkursionen für den Kräuterkurs einfach so richtige Märchenwiesen 🙂
Seinen Namen hat der Seidelbast übrigens vom alten Wort „Zidal“ für die Bienen, für diese ist er nämlich die erste wichtige Nahrungsquelle nach dem Winter und wurde dementsprechend von den frühem Imkern – den ‚Zeidlern‘ – als heilige Pflanze verehrt: Ein blühender Zweig wurde im Chiemgau in den Herrgottswinkel gesteckt, um das Jahr über eine gute (Honig-) Tracht zu sichern.
 
Ohne Bienenstock zuhause hab ich natürlich alle Blüten den emsigen Bienchen und tanzenden Schlemmerlingen überlassen – und mich einfach daran gefreut, welch wunderbaren Ort ich für unseren Kräuterkurs entdeckt habe <3
 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Themen in unserem Blog: