Volksheilkundlicher Kräuterkurs an der FNL-Kräuterakademie.
Phytotherapie und Kräuterwissen | Ausbildung zum FNL-Kräuterexperten

Kräuterheilkunde in Verbindung mit moderner Phytotherapie, Grundlagen der Botanik, viel Praxis und ganz viele Naturerlebnisse für Laien, Interessierte und Pflanzenkenner.Es sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig.
Der „Volksheilkundliche Kräuterkurs nach Ignaz Schlifni“ beinhaltet mindestens 200 Unterrichtseinheiten zu je 50 Minuten. Die Kurse finden i.d.R. einmal monatlich außerhalb der Bayrischen Schulferien Freitag Nachmittag und Samstag oder Samstag / Sonntag statt.

Kursinhalte
– 400 heimische Heilkräuter in Botanik und Verwendung
– Einführung und Übungen zu Botanik und Pflanzenbestimmung
– Grundlagen der Phytotherapie, Inhaltsstoffe und Indikationen
– Herstellung von Hausmitteln
– Ernte, Lagerung und Verarbeitung von Heilpflanzen
– Essbare Wildpflanzen
– Ätherische Öle und Hydrolate
– Kräuterkosmetik
– Altes Wissen, Kräuterbrauchtum und Jahreskreis im Alpenraum
– Erstellung eines Herbariums
– Durchführen selbstständiger Kräuterführungen
– Pilzexkursion mit Einführung in die Pilzkunde
– Grundlagen von Ökologie und Naturschutz
– Sondermodul „Alpenpflanzen“ mit Hüttenübernachtung zum Kursabschluss

Referenten
– Astrid Süßmuth, Heilpraktikerin und Autorin (Gauting) mit verschiedenen Gast-Referenten, u.a.
– Birgit Lecheler, Heilpraktikerin und Hildegard-Expertin (Breitenthal)
– Beate Nagel, Parfumeurin (Oy-Mittelberg)
– Thomas Spork, Dipl.-Forstwirt (Rott am Lech)
– Dr. Sigrid Thaler Rizzolli, Biologin und FNL-Referentin (Südtirol)
– Walheide Tisch, FNL-Referentin, Autorin und Fachfrau für Kräuterkosmetik (A – Malta, Kärnten)

 

Auszeichnung durch die UNESCO
Die Österreichische Unesco-Kommission hat dem „Volksheilkundlichen Kräuterkurs nach Ignaz Schlifni“ die Auszeichnung als österreichisches Dekadenprojekt erteilt. Die UN-Dekade hat den Schwerpunkt „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Wir erfüllen mit diesem Kräuterkurs alle gestellten Bedingungen.

 

Kursort
Während der Vegetationsperiode werden unterschiedliche Orte vor allem im Großraum München und in Oberbayern besucht und erwandert, um die heimische Pflanzenwelt direkt in der Natur bestimmen und benennen zu lernen. Ziele sind neben Kräutergärten und botanischen Gärten hauptsächlich Naturlandschaften der Region, in denen Artenvielfalt vorausgesetzt werden kann. Zusätzlich sind zwei Wochenend-Exkursionen in den Alpenraum und eine Studienfahrt nach Kärnten geplant; die einzelnen (unterschiedlichen!) Treffpunkte werden immer per Mail eine Woche vor dem Termin bekannt gegeben.
Außerhalb der Vegetationszeit  findet der theoretische Unterricht in unserem Winterquartier im Landkreis Starnberg (Anschluss an MVV / S-Bahn München) statt.

Prüfung /Abschluss
Jeder Kursteilnehmer hat die Möglichkeit nach Beendigung des Kurses eine Prüfung zum/zur FNL Kräuterexperten/in abzulegen.

Termine
– Volksheilkundlicher Kräuterkurs März 2019 – Juli 2020 | leider bereits ausgebucht
– Volksheilkundlicher Kräuterkurs März 2020- Juli 2021 | in Planung

 

 

Kurskosten und Zahlweise
Die Ausbildungskosten belaufen sich auf € 1.535,- (€ 1.527,- für Teilnehmer aus Österreich), sie inkludieren 200 Unterrichtseinheiten, die gesamten Ausbildungsunterlagen der FNL Kräuterakademie, das Schlifni-Lexikon „Schlag nach über Heilpflanzen“ sowie die FNL Jahresmitgliedschaft für das erste Ausbildungsjahr.
Da die Kurse eine begrenzte Teilnehmeranzahl haben, wird für die feste Reservierung des Teilnehmerplatzes eine Anzahlung in Höhe von € 135,- (€ 127,- für Teilnehmer aus Österreich) verrechnet, die bei der Anmeldung direkt an den FNL zu entrichten ist. Die restliche Kursgebühr ist in drei Raten (€ 420,-, € 400,- und € 580,-) jeweils zu Kursbeginn, zum ersten September des ersten Ausbildungsjahres und zum 1. Januar des zweiten Ausbildungsjahres zu begleichen.
Fahrtkosten, Eintrittsgelder und etwaige Übernachtungskosten sind nicht in der Kursgebühr enthalten.
Es gelten die allgemeinen AGBs (Link) sowie die AGBs der Kräuterakademie der „Freunde naturgemäßer Lebensweise“ nach Ignaz Schlifni (Link).

Der Verein
Die Gemeinschaft der „Freunde Naturgemäßer Lebensweise“ ist ein 1982 von Ignaz Schlifni gegründeter gemeinnütziger Verein, registriert unter ZVR 660355840, mit einem ehrenamtlichen Vorstand und Sitz in A – St. Veit an der Glan. Ohne die Beratung durch Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker ersetzen zu wollen, engagiert sich der Verein in erster Linie für die Vermittlung von Wissen über Wildpflanzen und deren traditionelle Anwendungen in Volksmedizin und Ernährung. Mit viel Herz Engagement und Freude arbeiten unsere ehrenamtlichen Funktionäre seit vielen Jahren am Erhalt unserer wunderschönen Natur- & Pflanzenwelt sowie an der Weitergabe von Kräuterheilwissen.
Der FNL betreibt in ganz Österreich und Deutschland rund 30 Kräutergärten, die zur Besichtigung und für Lehrzwecke zur Verfügung stehen.

 

Mitglied beim FNL werden
Die Jahresmitgliedschaft im FNL beträgt 40,- für Deutschland (€ 32,– für Österreich). Die Mitgliedschaft enthält folgende Leistungen: Zusendung des FNL-Vereinszeitschrift „Der Gesundheitsbote“ (6 Mal im Jahr mit Berichten über ganzheitliche Gesundheit und Kräuterwissen), Zusendung sämtlicher Veranstaltungsinformationen und Tipps für die jeweilige Region, vergünstigte Eintrittspreise für FNL Veranstaltungen sowie kostenlose Werbemöglichkeiten für Veranstaltungen, welche die Ziele des FNL verfolgen, auf dem FNL Veranstaltungs-BLOG. Für die Ausbildung an der FNL Kräuterakademie nach Ignaz Schlifni ist die Mitgliedschaft beim FNL notwendig.

 

Fachartikel
Zyklusabhängige Akne

mit freundlicher Genehmigung der Fachzeitschrift Naturheilpraxis, 06/2014

Die naturheilkundliche Behandlung entzündlicher Hauterkrankungen

mit freundlicher Genehmigung der Fachzeitschrift Naturheilpraxis, 08/2013